Etekcity Zap mit RFXCOM RFXtrx433e schalten

Schon wieder. Regen. Heute also mal das RFXtrx433e-Modul mit meinen Etekcity Zap Funksteckdosen verbinden. Soweit der Plan.

Um ehrlich zu sein, musste ich etwas herumprobieren und alle möglichen Webseiten lesen, bis ich den richtigen Gedanken hatte. Aber dann ging es überraschend einfach, geradezu billig. Was man nämlich nicht tun muss, ist alle möglichen Kombinationen von 'House Code' und 'Unit Code' im RFXmngr durchprobieren oder wild im Internet herumgoogeln, wie man die richtigen Codes sniffen könnte. Das ist völlig unnötig! Tatsächlich geht es ganz einfach so:

Zunächst einmal verbindet man den RFXtrx433e mit seinem Windows-Rechner und lädt sich das Programm RFXflash programmer von der RFXCOM Homepage herunter. Es ist eine .exe, die man direkt startet, ohne Installation. Dazu lädt man noch die neueste Firmware von derselben Seite, derzeit (Aug. 2017) die Version 1020. Das Programm geht man im Grunde Schritt für Schritt durch, der zweite Button ist Schritt 1, der nächste Schritt 2 usw. Wenn man zum Schluss auf den grün gewordenen Pfeil geklickt hat (Schritt 4), sollte die neueste Firmware installiert sein.


Nun lädt man von der RFXCOM-Download-Seite das Programm RFXmngr herunter und installiert es. Wenn das andere Programm geschlossen ist, sollte man den RFXtrx433e mit Klick auf den schwarzen Button verbinden können. Der zur Auswahl bereitgestellte COM-Port ist vorgegeben. Wenn kein Port angeboten wird, stimmt etwas nicht. Ich zum Beispiel musste tatsächlich letzten Endes meine RFXtrx433e-Platine an RFXCOM einschicken und umtauschen, da diese defekt war. Man muss nur an den Support von RFXCOM schreiben. Die haben recht unkompliziert geholfen und mir den Austausch angeboten.

Bevor Ihr euch an den Support wendet, versucht es aber erst nochmal mit z.B. der Installation der richtigen USB-Treiber. Diese finden sich auf dieser Seite (Installationsprogramm rechts in der Tabelle).



Wenn die USB-Verbindung im RFXmngr nun also klappt, dann wechselt auf den Reiter "Lighting1". Im Dropdown 'Type' stellt Ihr "Energenie5, Etekcity" ein. Den 'House Code' wählt Ihr frei nach Belieben und den 'Unit Code' am besten nach der Nummer, die auf der Rückseite eurer Etekcity Zap-Steckdose auf dem Aufkleber steht. Bei mir steht da z.B. 0320-5, also ist das hier Steckdose Nummer 5. Nun noch das 'Command'-Dropdown auf "On" stellen.



Als nächstes den Button an der Seite der Funksteckdose so lange drücken, bis die LED zu blinken beginnt. Bevor das Blinken wieder aufhört (!) nun den "Transmit"-Button im RFXmngr geklickt - und schwupps, sollte die Steckdose mit einem hörbaren Klacken auf "an" schalten, die rote LED leuchten und damit auf das RFXtrx als Fernbedienung programmiert sein.

Der nächste Schritt ist dann, statt des RFXmngr-Programms openhab2 zum Schalten zu nutzen. Fertig wäre die schaltbare 433,92 MHz-Funksteckdose, die potentiell nun auch über die openhab-App oder einen Webbrowser z.B. auf einem an die Wand gehängten Tablet bedienbar ist.

Kommentare

Beliebte Posts

openHAB2 AVM Fritz! Binding

Synology DiskStation aus dem Internet zugänglich machen, mit Port Forwarding

Sena 30K in den Helm einbauen