Vorbauwand mit LED Hintergrundbeleuchtung und Plexiglasabdeckung

Tja. Die Wand... habe ich 2009 gebaut. Die Beleuchtung ist seit dem auch schon fertig. Was noch immer fehlte, war die obere Abdeckung aus Plexiglas (alias Acryl). Eine solche Platte, Stärke 2 mm, kann man vermutlich in jedem Baumarkt kaufen. Außerdem bekommt man dort Profile, die erfreulicherweise genau oben auf den Rand einer 08/15 Rigipsplatte (alias Gipskarton) steckbar sind und dadurch schon fest halten. Ziel des heutigen Umbaus war also in etwa so ein Zustand - die Plexiglasscheibe war vorher noch nicht da:
Gipskarton-Vorbauwand mit aufge-
stecktem Profil und angeschraubter
Plexiglas-Scheibe
Wie man auf dem Foto vielleicht erkennen kann, ist die nach links abwinkelnde Aussparung ebenfalls für eine Rigipsplatte gedacht und somit für 12,5 mm. Darin würde die 2 mm Acrylplatte nicht von selbst halten. Von außen wollte ich das Profil aber auf keinen Fall mit Schrauben verschandeln, da es ja sichtbarer Teil und zudem als oberer Abschluss der Vorbauwand Hingucker ist.

9 Jahre später :-) habe ich das Problemchen dann wie folgt gelöst:

Benötigtes Werkzeug. Mit dem Stift malt
man sich Markierungen auf die Folie, mit
der die Acrylglasscheibe auf beiden Seiten
geschützt ist. Die Schutzfolien bleiben bis
zum letzten Moment drauf, dadurch wird die
Scheibe beim Sägen nicht zerkratzt! Mit dem
Bohrer schafft man das Loch, indem
man die Schraube einfach durch das
Alu dreht und dann nur noch vorsichtig
per Schraubenzieher das Plexiglas festklemmen.

Die Schraube hält die Acryl-Platte
einwandfrei im Alu-Profil.
Einfach mittels Trockenbauschrauben das Profil von unten her durchbohrt und die Plexiglasscheibe mit der Schraube festgeklemmt. Dazu muss man gar nicht in die Scheibe rein oder gar hindurch - mit der Spitze fixieren und drei Schrauben auf einen Meter reicht völlig aus, um die Abdeckung fest in Position zu halten. Sägen kann man die Plexiglascheibe einwandfrei mit einer Stichsäge. Für eventuelle Korrekturen sollte man noch eine relativ grobe Handfeile nutzen (nicht abgebildet). Leider ist so eine Wand selten wirklich plan und man muss hier und da einige Milimeter der Plexiglasscheibe wegnehmen, bis alles flutschig passt.

Fertig sieht's dann so aus - leider sind die Handyfotos etwas mies belichtet, aber der Effekt ist in Wirklichkeit sehr nett:




Mit farbigen LED-Streifen leuchtet der Raum gedämpft in jeder Wunschfarbe.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

openHAB2 AVM Fritz! Binding

Synology DiskStation aus dem Internet zugänglich machen, mit Port Forwarding

Erfahrungsbericht Bike-Tower mit einer BMW R NineT (2017)