Qeridoo KidGoo1 Fahrradanhänger für Kinder

Zu unserem Fahrradanhänger wollte ich auch immer nochmal was geschrieben haben. Als erstes mal, dass er zu den Dingen gehört, die man soweit uneingeschränkt empfehlen kann. 

Wir haben das Modell KidGoo1, für ein Kind. Überraschender Weise heißt das Modell für zwei Kinder KidGoo2. Die Version erkennt man daher an der Jahreszahl. Die Hänger scheinen einer gewissen Weiterentwicklung zu unterliegen, weshalb neuere Baujahre zumindest leicht verbesserte Eigenschaften versprechen. 

Die Qualität ist gut, der Anhänger sicher und der Kinder-Transport darin problemlos. Die Handhabung im Alltag ist durchdacht und einfach. Annähernd regenfest ist das Gefährt auch. Zumindest mal in so weit, als dass der Nachwuchs für den Schauer geschützt ist. Wie es sich im Dauerregen verhält, kann ich mangels Erfahrung nicht berichten.  

Auch ohne Fahrrad ist der Anhänger tauglich. Das leicht einzusetzende Bugrad macht ihn zum (etwas großem) Buggy. Man wundert sich, wie leichtfüßig der Anhänger zu dirigieren ist, gerade wegen seiner im Vergleich zum durchschnittlichen Kinderwagen großen Räder. 

Diese sind relativ leicht demontierbar und der Anhänger relativ flach faltbar. Wenn die Grundfläche passt, bekommt man ihn dann auch in sein Auto. Haben wir aber auch noch nicht probiert.

Etwas kompliziert ist es, die Sitze zu tauschen. Das will man, wenn man zum Beispiel vom Baby-Schalen-Adapter zurück auf den ursprünglich montierten Kindersitz wechseln will. Für's Archiv: Wenn man an dem guten Stück etwas abbaut/zerlegt, sollte man sich - vielleicht am besten mit Fotos - notieren, wie es wieder zusammengehört. Die Anleitung, die es natürlich auch gibt, ist für diesen Zweck nur mittel hilfreich.

Insgesamt eine Empfehlung! In Sternen würde ich sogar freundliche 5/5 geben.

Kommentare

Beliebte Posts

Synology DiskStation aus dem Internet zugänglich machen, mit Port Forwarding

Sena 30K in den Helm einbauen

Tank tauschen an einer BMW R NineT