Windows 10 Updates brechen ab, Computer startet nicht mehr

Nicht zu fassen. Ich habe seinerzeit zum Start von Windows 10 auf unser altes Laptop selbiges installiert. Ausgeliefert wurde der Rechner noch mit Windows 7, er hat also schon zwei Tage auf dem Buckel. Das war auch alles kein Problem, anfänglich lief alles klaglos.



Doch dann, ich glaube mit Version 1803, begannen die Probleme. Das Update brach ab mit einem Bluescreen. Bluescreen! Lange nicht gesehen. Hinzu kam, dass sich der Rechner danach nicht mehr starten lies und es in eine richtige Aktion ausartete, Windows wieder zum Laufen zu bekommen. Ich weiß noch, dass ich praktisch über ein ganzes Jahr hinweg immer mal wieder versuchte, meine inzwischen veraltete Windows-Version upzudaten - immer wieder das gleiche Problem. Bluescreens, zerschossenes System, kein Windows-Update möglich.

Irgendwann, lange Zeit später, fiel mir auf, dass der Rechner bei den Updateversuchen sehr heiß wurde und der Lüfter lautstark lief. Zwar hatte das alte Laptop über die Zeit sowieso thermische Probleme bekommen, aber auf meiner Suche nach Lösungen las ich irgendwo in den Tiefen des Internets, dass jemand anderem die Updates gelangen, nachdem der ebenfalls überhitzende Rechner für das Update in den Gefrierschrank gelegt wurde. Am Ende meiner Möglichkeiten gab ich dem einen Versuch. Und siehe da - im leergeräumten Eisfach überhitze der Rechner nicht, das Update brach nicht ab und die neueste Windows Installation war drauf! Heureka! Das hätte ich nicht gedacht.

Doch dann, November 2019. Windows 10 Version 1909 steht an. Und was passiert? Der Lüfter fängt wieder an gewaltig zu rotieren und ich erhalte neue Bluescreens beim Versuch des Updates. Unfassbar. So ganz sicher, ob es seinerzeit wirklich an der Überhitzung lag oder nicht, war ich nicht mehr. Denn die Problematik trat seit dem Update bereits eine ganze Zeit nicht mehr auf. Alle anderen Updates und Programme liefen einwandfrei und ohne übermäßigen Lüftereinsatz. Und jetzt also Windows 10 1909 und wieder das Problem.

Vorteil: Es ist Winter und draußen 1°C. Gefrierfach abtauen kann ich mir diesmal sparen. Den Rechner kurzerhand auf die Terrasse gestellt und Update angeschubst. Und siehe da: läuft durch! 2. Januar 2020, Windows 10 Version 1909 ist installiert.

Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass das Windows 10 Updateprogramm zumindest auf thermisch schlecht dastehenden Rechnern fiese Probleme machen kann. Und zwar nur beim Updatevorgang auf neue Windowsversionen. Wer diese Probleme auch erfährt und bei dem der Rechner beim Updatevorgang ebenfalls sehr heiß wird: Versucht doch mal die coole Methode. Vielleicht klappt's ja auch bei euch mit genügend Kälteeinsatz. Ihr könnt ja mal eure Erfahrungen ggfs. in die Kommentare schreiben...

Kommentare

Beliebte Posts

Sena 30K in den Helm einbauen

Synology DiskStation aus dem Internet zugänglich machen, mit Port Forwarding

Tank tauschen an einer BMW R NineT